Kleingewächshaus– und Hochbeetentwicklung

Ingenieurbüro Gerhard Reisinger Dipl. Ing. (FH)

Im traditionellen Gemüsegarten sind die Pflanzen der Witterung ausgesetzt und Schädlinge können die Pflanzen ungehindert erreichen. Auch die Gartenarbeit ist nur bei gutem Wetter möglich.

Im geschützten Anbau in Gewächshäusern sind höhere und schnellere Erträge möglich und die nötigen Pflegearbeiten können witterungs-unabhängig ausgeführt werden.

Eine wirksame, automatische Lüftung ist für ein gesundes Kulturraumklima unverzichtbar.

Für die Bewässerung von Pflanzen ist Regenwasser am besten geeignet und  deshalb ist ein ausreichend dimensionierter Regenwasserspeicher sinnvoll.

Für eine effektive Wassernutzung ist eine automatische, bedarfsgerechte  Bewässerung  unverzichtbar.

Schutznetze  gegen Schadinsekten sind für viele Pflanzen im biologischen Anbau üblich, um den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu vermeiden.

——

Ziel meiner Entwicklungsarbeit ist meine über 30 jährige Erfahrung im Bereich „Technik im Gartenbau“ von den üblichen gärtnerischen Großanlagen in den Hobbybereich zu übertragen. 

Für den Hobbygartenbau im privaten Bereich, für das urbane Gärtnern in Städten aber vor allem für die Gemüseproduktion zur Selbstversorgung in Entwicklungsländern sollen meine Ideen neue Möglichkeiten eröffnen.